DE 

IPS e.max CAD Abutment Solutions

magnifying glass

Individuelle Abutment-Lösungen
IPS e.max CAD Abutment Solutions sind CAD/CAM-gefertigte, implantatgetragene Hybrid-Versorgungen für Einzelzähne [1-6]. Diese Hybrid-Versorgungen werden individuell aus Lithium-Disilikat-Blöcken (LS2) gefertigt und mit einer Titan-Klebebasis verklebt. Je nach Patientenfall kommt direkt nach der Insertion des Implantats zunächst eine temporäre Hybrid-Abutment-Krone aus Telio CAD zum Einsatz [5; 7]. Dieses Provisorium bietet vielfältige Möglichkeiten hinsichtlich des Weichgewebe-Managements und damit die Basis für eine ästhetische und funktionell einwandfreie, definitive IPS e.max CAD-Versorgung.

Vorgefertigte Schnittstelle
Die IPS e.max CAD A14- und A16-Blöcke verfügen über eine vorgefertigte Schnittstelle für das direkte Verkleben mit einer Titan-Klebebasis (Viteo Base Ti oder Dentsply Sirona TiBase). Sie werden für die Herstellung von Hybrid-Abutments und Hybrid-Abutment-Kronen verwendet [1; 3-6; 8]. Die Blöcke stehen in den Transluzenzstufen MO und LT in jeweils mehreren Farben zur Verfügung. MO-Blöcke gibt es in der Grösse A14, LT-Blöcke in der Grösse A14 und A16.

Gute Haftkräfte
Die sehr gute Verbundfestigkeit zwischen der Lithium-Disilikat-Glaskeramik (LS2) und der Titan-Klebebasis wird mit dem speziell entwickelten Befestigungscomposite Multilink Hybrid Abutment erreicht. Die Verklebung erfolgt unter Verwendung von Monobond Plus (auf der Titan-Klebebasis) und Monobond Etch & Prime (auf der Keramikstruktur). [9; 10]

Vorteile

  • Hohe Passgenauigkeit dank CAD/CAM-Fertigung [3; 11-19]
  • Ästhetische Versorgungen dank zahnfarbener Hybrid-Abutments
  • Hybrid-Abutment-Krone (2-in-1) bietet Funktionalität und Effizienz;
  • Zugang zur Schraube jederzeit möglich [1; 3-6; 8]
  • Gute Verträglichkeit mit dem oralen Weichgewebe [20-22]
  • Sehr gute Verbundfestigkeit zwischen Lithium-Disilikat (LS2) und Titan-Klebebasis dank Multilink Hybrid Abutment [9; 10]

Literatur