Ivoclar Vivadent
Corporate

Search

IPS e.max Press

e max press rohlinge inkl Impulse 022magnifying glass

IPS e.max Press ist ein innovativer Lithium-Disilikat-Glaskeramik-Rohling für die Press-Technologie.

Die IPS e.max Press-Rohlinge aus Lithium-Disilikat-Glaskeramik (LS2) gibt es in fünf Transluzenzstufen und als Impulse-Rohlinge. Besonderes Highlight sind die polychromatischen IPS e.max Press Multi-Rohlinge mit Farbverlauf.

Je nach Patientensituation und Verarbeitungstechnik (Mal­, Cut­back­ oder Schichttechnik) wird der passende Rohling ausgewählt. Die individuelle Charakterisierung oder Verblendung erfolgt mit den abgestimmten IPS e.max Ceram-Malfarben oder -Schichtmassen. Das Resultat ist eine natürliche Ästhetik, unabhängig von der Farbe des Stumpfes.

Bei der Befestigung von IPS e.max Press-Restaurationen kann, je nach Indikation, zwischen verschiedenen, bewährten Befestigungsmaterialien gewählt werden. Kronen und Brücken lassen sich mit selbstadhäsiven oder konventionellen Befestigungssystemen (z. B. SpeedCEM) eingliedern. Inlays, (dünne) Veneers und okklusale Veneers werden adhäsiv eingesetzt (z. B. mit Variolink Esthetic).

IPS e.max Press Multi
Die innovativen Multi-Rohlinge stehen in ausgewählten Bleach BL- und A–D-Farben zur Verfügung. Mit ihrem natürlichen Farbverlauf vom Dentin zur Schneide verleihen sie monolithischen Restaurationen das gewünschte ästhetische Erscheinungsbild. Sie werden deshalb zur effizienten Herstellung von Veneers, Front- und Seitenzahnkronen sowie Hybrid-Abutment-Kronen verwendet, die nach dem Pressen idealerweise nur noch glasiert werden müssen. Alternativ können die Restaurationen mittels der Mal- oder Cut-back-Technik modifiziert werden.  

IPS e.max Press HT
HT-Rohlinge sind in 16 A–D- und 4 Bleach BL-Farben erhältlich. Aufgrund ihrer hohen Transluzenz – ähnlich dem natürlichen Schmelz – eignen sie sich ideal zur Herstellung kleinerer Versorgungen (z. B. Inlays). Die Restaurationen überzeugen mit einem natürlichen Chamäleoneffekt und einer aussergewöhnlichen Adaptation an die Restzahnsubstanz. Sie können mit der Maltechnik effizient individualisiert werden.

IPS e.max Press MT
MT-Rohlinge sind in den Farben A1, A2, A3, B1, BL2, BL3 und BL4 erhältlich. Sie weisen eine mittlere Transluzenz auf und werden für Restaurationen verwendet, die mehr Helligkeit als HT-Restaurationen und mehr Transluzenz als LT-Restaurationen benötigen. Restaurationen aus MT-Rohlingen eignen sich ideal für die Mal- und die Cut-back-Technik.

IPS e.max Press LT
LT-Rohlinge sind in 16 A–D- und 4 Bleach BL-Farben erhältlich. Aufgrund ihrer niedrigen Transluzenz – ähnlich dem natürlichen Dentin – eignen sie sich ideal zur Herstellung grösserer Restaurationen (z. B. Seitenzahnkronen). Sie überzeugen mit einem natürlichen Helligkeitswert und Chroma, das ein ´Vergrauen´ der Restauration verhindert. Mittels Cut-back-Technik lässt sich ihr Erscheinungsbild optimieren.

IPS e.max Press MO
MO-Rohlinge sind in 5 Gruppenfarben (MO 0, MO 1, MO 2, MO 3, MO 4) erhältlich. Aufgrund ihrer Opazität eignen sie sich hervorragend zur Herstellung von Gerüsten auf vitalen, leicht verfärbten Stümpfen. Sie bieten eine ausgezeichnete Basis für natürlich wirkende Restaurationen mittels Schichttechnik.

IPS e.max Press HO
HO-Rohlinge sind in 3 Gruppenfarben (HO 0, HO1, HO 2) erhältlich. Aufgrund ihrer hohen Opazität eignen sie sich ideal zur Herstellung von Gerüsten auf stark verfärbten Stümpfen und Titan-Abutments. Sie decken den dunklen Untergrund ab und ermöglichen so sehr ästhetische Ergebnisse. Die anatomische Form wird individuell mit IPS e.max Ceram geschichtet.

IPS e.max Press Impulse
Impulse-Rohlinge stehen in zwei unterschiedlichen Helligkeitsvarianten (Opal 1, Opal 2) zur Verfügung. Sie ermöglichen die Herstellung von Restaurationen mit ausgeprägten opaleszierenden Eigenschaften. Deshalb eignen sie sich ideal für (dünne) Veneers bei hellen Zahnfarben, die einen Opaleffekt benötigen.

Die früheren Value-Rohlinge V1, V2, V3 werden durch die neuen MT-Rohlinge B1, BL4 und BL3 ersetzt.

Vorteile

  • Hochfestes bewährtes Material für klinischen Langzeiterfolg und Flexibilität bei der Befestigung
  • Natürliche Ästhetik, unabhängig von der Farbe des präparierten Stumpfes
  • Polychromatische Multi-Rohlinge für grösstmögliche Effizienz
  • Fünf Transluzenzstufen und zusätzliche Impulse-Rohlinge für maximale Flexibilität
  • Minimalinvasive, passgenaue Restaurationen
  • Je nach Indikation: adhäsive, selbstadhäsive oder konventionelle Befestigung

Indikationen

  • (Dünne) Veneers (0,3 mm)
  • Okklusale Veneers (Table Tops)
  • Minimalinvasive Inlays/Onlays (1 mm)
  • Teilkronen und Kronen
  • Brücken im Front- und Prämolarenbereich
  • Implantat-Suprastrukturen
  • Hybrid-Abuments und Hybrid-Abutment-Kronen