Ivoclar Vivadent
Corporate

Search

IPS e.max Press Abutment Solutions

magnifying glass

Implantatprothetik mit Presskeramik

 

Schaan, Liechtenstein - 21. März 2011

Mit den IPS e.max Press Abutment Solutions von Ivoclar Vivadent ist die Herstellung implantatgetragener Hybridversorgungen nun mittels der Press-Technologie möglich. In Kombination mit einer Titanbasis stehen den Anwendern zwei unterschiedliche Lösungen aus Lithium-Disilikat-Glaskeramik zur Verfügung.

Der IPS e.max Press MO-Rohling kommt bei der Herstellung hochästhetischer, individueller Hybrid-Abutments – vor allem im Frontzahnbereich – zum Einsatz. Dank des natürlichen Erscheinungsbildes der IPS e.max Press MO-Rohlinge kann ein zahnfarbener Farbverlauf zur Wurzel erreicht werden – für hohe Ästhetik, auch bei Gingivarezession. Auf dem Abutment werden Kronen aus IPS e.max Press  gefertigt, die abschliessend mittels Multilink Implant adhäsiv mit dem Abutment verklebt werden.

Die 2-in-1-Lösung
Der IPS e.max Press LT-Rohling eignet sich zur Herstellung einteiliger, verschraubbarer Hybrid-Abutment-Kronen im Seitenzahnbereich. Die Abutment-Krone ist eine anwenderfreundliche  und effiziente 2-in-1-Lösung: Sie wird vollanatomisch gepresst, dann mit Hilfe von Multilink Implant mit der Titanbasis verklebt und – in einem Stück – direkt im Mund verschraubt. Der Verschluss des Schraubenkanals erfolgt mit einem Composite. Damit ist der Zugang zur Schraube jederzeit gewährleistet.

IPS e.max® und Multilink Implant® sind eingetragene Warenzeichen der Ivoclar Vivadent AG.