Ivoclar Vivadent
Corporate

Search

Digital Denture

Digital Denturemagnifying glass

Schnell, monolithisch, vorhersehbar

Schaan (FL) und Köln (D) – 20. März 2017

Digital Denture: Mit zwei Scheiben zur ästhetischen Totalprothese

Ab jetzt können Anwender schnell und sicher monolithische Prothesen digital herstellen, die gleichwohl ästhetisch und hochwertig sind. Zwei Materialscheiben bilden das Herzstück des Prozesses.

Digital Denture ist ein Herstellungsprozess zur schnellen digitalen Fertigung abnehmbarer Prothesen. Er verknüpft die digitale Fertigung im Labor mit den etablierten zahnärztlichen Behandlungsschritten. Eine exklusive Design-Software und aufeinander abgestimmte Materialien in Kombination mit speziellen Fertigungsstrategien bis hin zur modernen Fräsmaschinen-Plattform PrograMill versprechen vorhersehbare, konstante Ergebnisse.

Mit zwei Scheiben zum Erfolg 
SR Vivodent CAD ist das Material für die digital herzustellenden Zähne und Zahnsegmente. Einzelzähne und Zahnreihen werden aus dieser DCL-Scheibe gefertigt. Sie besticht durch ihre transluzente Einfärbung und natürliche Fluoreszenz. In Kombination mit der anatomischen Form und natürlichem Oberflächendesign wird eine hohe Ästhetik erzielt. Die Scheiben sind in vielen Farben verfügbar.
IvoBase CAD ist das Prothesenbasismaterial. Die PMMA-Scheibe steht für hohe Bruchsicherheit und Tragedauer sowie für homogene Qualität ohne Porosität oder Lufteinschlüsse. In einem Schritt wird aus ihr die Prothesenbasis digital ausgefräst. Die Scheiben sind in vier Basisfarben verfügbar. Das Farbkonzept ist auf das Prothesenbasismaterial von Ivoclar Vivadent abgestimmt. Dadurch werden die gängigsten Farbwünsche abgedeckt.

Wertvolle Zeit sparen
Mit Digital Denture sparen Anwender Zeit. Sie haben kürzere Herstellzeiten, weniger manuelle Arbeitsschritte und weniger Unterbrechungen als bei analoger Arbeit. Ausserdem sind keine Gipsmodelle und keine Platzierungen im Artikulator mehr nötig. Modellanalyse und Zahnaufstellung werden schneller vollzogen. Folgende Indikationen können erstellt werden: Totalprothesen (Ober- und Unterkiefer), Einzel-Totalprothesen (Ober- oder Unterkiefer) sowie Duplikat- und Immediat-Totalprothesen.

Einfacher, innovativer Prozess
Prothesenbasis und Zahnkranz werden digital ausgefräst. Dabei kommt ein innovatives Verfahren zum  Einsatz: Der Zahnkranz wird zunächst überdimensioniert gefräst. Nur die basalen Flächen sind schon von vornherein passend. Nachdem der Zahnkranz einfach und schnell mit der Basis verklebt wurde, wird er beim Feinfräsen auf seine finale Grösse gefräst. Dabei wird zugleich auch der überschüssige Bonder entfernt. Dieses Verfahren ist zum Patent angemeldet.

Vorhersehbar und effizient
Alle Fertigungsschritte sind aufeinander abgestimmt. Anwender werden durch den gesamten Prozess geleitet. Da er validiert ist, lassen sich Fehlerquellen nahezu ausschliessen. Das bringt mehr Prozesssicherheit, plan- und vorhersehbare stabile Ergebnisse und standardisierte Qualität. Zufriedene Anwender und Patienten sind das Resultat. Die Prothesen sind äusserst bruchsicher und leicht zu reinigen, da sie keine Interdentalspalten aufweisen.

Basis oder Premium?
Neben der Basisvariante kann auch ein Upgrade auf die Premium-Variante «Digital Denture Professional» erfolgen. Auf Wunsch können Anwender damit besonders hochwertige Prothesen – zum Beispiel mit Konfektionszähnen – herstellen.

SR Vivodent® und IvoBase® sind eingetragene Warenzeichen der Ivoclar Vivadent AG.