Ivoclar Vivadent
Corporate

Search

Ivoclar Vivadent reicht bei der International Trade Commission Klage gegen Dentsply ein

Schaan, Liechtenstein – 20. Februar 2014

Ivoclar Vivadent, Entwickler und Hersteller der IPS e.max®-Produktelinie, hat heute bekanntgegeben, dass sie bei der US-Handelsbehörde ITC (International Trade Commission) eine Klage gegen Dentsply International und die ihr angeschlossenen Unternehmungen eingebracht hat. Mit der Klage will Ivoclar Vivadent erreichen, dass der Import der Dentsply Celtra™-Produkte in die USA verboten und der Vertrieb im lokalen Markt sofort gestoppt wird. Als Grund führt Ivoclar Vivadent die Verletzung ihrer US-Patente Nr. 8.047.021 und Nr. 8.444.756 an, die neben anderen die Lithium-Disilikat-Technologie des Unternehmens schützen. Diese ITC-Klage steht im Zusammenhang mit dem seit Oktober 2013 am US-Bundesgericht für den Gerichtsbezirk Delaware hängigen Rechtsstreit zwischen Ivoclar Vivadent und Dentsply, der ebenfalls die Verletzung von vier, die Lithium-Disilikat-Technologie betreffenden Patenten durch Dentsplys Celtra™-Produkte zum Inhalt hat. Die Lithium-Disilikat-Technologie und die damit verbundenen Schutzrechte sind aus unternehmerischer Sicht für Ivoclar Vivadent von grosser Bedeutung. Daher ist das Unternehmen entschlossen, seine Patentrechte in diesem Bereich auch weiterhin konsequent und entschieden durchzusetzen.

Über Ivoclar Vivadent
Ivoclar Vivadent mit Hauptsitz in Schaan, Liechtenstein, gehört weltweit zu den führenden Anbietern von innovativen Materialsystemen für qualitativ hochwertige dentale Anwendungen. Eine umfassende Produkt- und Systempalette, intensive Forschung und Entwicklung und ein klares Bekenntnis zur Aus- und Weiterbildung bilden die Grundlagen für den Unternehmenserfolg. Das Unternehmen mit eigenen Niederlassungen in 24 Ländern beschäftigt weltweit über 3'000 Mitarbeiter. Weitere Informationen über Ivoclar Vivadent gibt es unter www.ivoclarvivadent.com.