Ivoclar Vivadent
Corporate

Search
magnifying glass

IPS e.max CAD for PrograMill

IPS e.max CAD-Lithium-Disilikat ist die meistverwendete Glaskeramik weltweit* – das Material deckt eine Vielzahl an Indikationen ab und kombiniert Effizienz mit einfachem Handling.

Die vielseitige und zuverlässige Lithium-Disilikat-Glaskeramik IPS e.max CAD gewährt eine ausdrucksstarke Ästhetik. Sehr gute lichtoptische Eigenschaften sorgen für schöne, natürliche Restaurationen – vereint mit einer einzigartigen Materialstruktur und einer hohen Festigkeit (530 MPa**).

Die hohe klinische Evidenz von IPS e.max CAD bietet grosse Sicherheit bei der Herstellung langlebiger, ästhetischer Versorgungen. Das Ergebnis sind zufriedene Patienten.

Schon fertig
Ästhetik und Festigkeit – vereint in einem Material – geben Sicherheit bei der Verarbeitung. So erstellen Sie Restaurationen effizient und setzen die Vorstellungen des Patienten gezielt um.

Weniger Nacharbeit
Die Farbe reproduzierbar und exakt zu treffen, ist dank des umfassendes Produktangebotes eine Leichtigkeit. Das Sortiment bietet immer den passenden Block in der gewünschten Restaurationsfarbe.

Flexibilität
Mit dem umfassenden Block- Portfolio aus 4 Transluzenz-Stufen (HT, MT, LT, MO und Impulse- Farben) finden Sie aus den verschiedenen Blockgrössen immer die richtige Lösung.

INDIKATIONEN

  • Veneers (0,4 mm)
  • Okklusale Veneers
  • Inlays
  • Onlays
  • Teilkronen
  • Kronen
  • Minimalinvasive Kronen (≥1 mm)***
  • Dreigliedrige Brücken (bis zum zweiten Prämolaren als endständiger Pfeiler)

In 5 Schritten zur passenden Farbe und Transluzenz
Die IPS e.max Shade Navigation App empfiehlt Ihnen die passende Transluzenz und Farbe für Ihre IPS e.max-Restauration. Berücksichtigt werden dabei alle wichtigen Einflussfaktoren auf die farbliche Gesamtwirkung.

* basierend auf Verkaufszahlen

** mittlere biaxiale Biegefestigkeit über 10 Jahre, F&E Ivoclar Vivadent, Schaan, Liechtenstein
*** Die langjährige klinische Erfahrung und die hohe Festigkeit in Kombination mit der adhäsiven Befestigung erlauben eine Kronenschichtstärke von mind. 1 mm.