Ivoclar Vivadent
Corporate

Search

Das Geschäftsjahr 2013

magnifying glass

Ivoclar Vivadent setzt Wachstum 2013 fort


Schaan, Liechtenstein – 6. März 2014

Gesamtumsatz beläuft sich auf 747 Mio. Schweizer Franken
Ivoclar Vivadent hat im Geschäftsjahr 2013 den Umsatz um 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert.

Der globale Gesamtumsatz der Ivoclar Vivadent-Gruppe betrug 2013 747 Millionen Schweizer Franken (Vorjahr: 658 Mio. CHF). Erstmals floss der Umsatz von Wieland Dental, die Ende 2012 übernommen wurde, in den Gruppenumsatz ein. Das Umsatzwachstum betrug gesamthaft 14 Prozent, wovon 10 Prozent auf die Akquisition und 4 Prozent auf organisches Wachstum zurückzuführen sind.

Wachstum in allen Märkten
Im äusserst kompetitiven europäischen Markt gelang es Ivoclar Vivadent, die Umsätze in Lokalwährungen um 1 Prozent zu steigern. Der Geschäftsgang in Nordamerika entwickelte sich mit einem Zuwachs von 5 Prozent positiver. Ebenso wiesen auch die Märkte Lateinamerika (+ 19 %) sowie Orient und Afrika (+ 5 %) ein deutliches Wachstum aus. Das Wachstum in Asien/Pazifik betrug 4 Prozent.

Digitale Arbeitsprozesse – Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von Kunden
Das Wachstum innerhalb der Produktbereiche entwickelte sich ähnlich wie in den Vorjahren. So setzte sich der globale Trend hin zu wirtschaftlichen, digitalen Arbeitsprozessen in Dentalpraxen und -labors weiter fort. Auch der Patientenwunsch nach ästhetisch hochstehenden Restaurationen wurde wiederum bestätigt. So erwies sich der Produktbereich der Vollkeramik mit einem zweistelligen Umsatzwachstum als der am schnellsten wachsende. Auch die Umsätze in der klinischen Prothetik wuchsen überdurchschnittlich. „Der Grund für das aussergewöhnliche Wachstum der IPS e.max-Keramik ist in der hohen Qualität, Verlässlichkeit und Ästhetik des Materials zu suchen”, meint Robert Ganley, CEO der Ivoclar Vivadent AG. „IPS e.max ist eines der führenden CAD/CAM-Restaurationssysteme sowohl im Chairside- als auch im Laborbereich.“

3049 Arbeitsplätze weltweit
Ivoclar Vivadent beschäftigte Ende 2013 3’049 Mitarbeitende (Vollzeitkapazitäten) gegenüber 2’730 in 2012. Bei den Mitarbeiterzahlen ist der Anstieg einerseits auf die Übernahme von Wieland Dental zurückzuführen, andererseits auf weitere Arbeitsplätze, die innerhalb der Gruppe weltweit neu geschaffen wurden.

Ausblick auf das Jahr 2014
„Wir erwarten für 2014 eine allgemeine Zunahme des Marktwachstums sowie eine Fortsetzung des positiven Trends in den Bereichen Keramik und moderne Composites“, kommentiert Ganley. Die Präsenz im Ausland wird 2014 wiederum ausgebaut. So werden in den kommenden Monaten Niederlassungen in Österreich, in der Ukraine sowie in Indonesien eröffnet. Der Ausbau der Produktionsstätten in Bürs/Österreich sowie Somerset/USA, der 2013 in Angriff genommen wurde, wird im Laufe von 2014 abgeschlossen werden.

Über Ivoclar Vivadent
Ivoclar Vivadent mit Hauptsitz in Schaan, Liechtenstein, gehört weltweit zu den führenden Anbietern von innovativen Materialsystemen für qualitativ hochwertige dentale Anwendungen. Eine umfassende Produkt- und Systempalette, intensive Forschung und Entwicklung und ein klares Bekenntnis zur Aus- und Weiterbildung bilden die Grundlagen für den Unternehmenserfolg. Weitere Informationen über Ivoclar Vivadent gibt es unter www.ivoclarvivadent.com.